Weiterführende Informationen

Die Therapeut*innen der Praxis nutzen neben den Methoden der klassischen Physiotherapie ebenfalls neue Behandlungsmethoden. Hervorzuheben ist, dass in Abstimmung diverse Therapieansätze angewendet werden, um auf Beschwerden und Bedürfnisse jedes einzelnen Patienten – unter Beachtung des Zusammenspiels von Krankheitsbild und persönlichen Befindlichkeiten der physischen und psychischen Charakteristik – eingehen zu können. Somit besteht mit der Auswahl aus verschiedenen Alternativen (z. B. Sachse, Maitland, F.O.M.T.-Modell in der Manuellen Therapie) der optimale therapeutische Behandlungsansatz.

 

Hinzu kommt unsere langjährige Erfahrung bei der Nachbehandlung in der Unfallchirurgie, hier besonders bei Morbus Dupuytren, Sudeck und anderen Erkrankungen sowie bei allen Arten von Knochenbrüchen und Endoprothesen.